Gemeinde


Mit dem modernen Medium Internet möchten wir die Mitbürgerinnen und Mitbürger vor Ort auf dem Laufenden halten, Interessierten eine Plattform zur Beschaffung von Informationen bieten und weltweit die Menschen erreichen, die zu Oberbettingen in einem besonderen Verhältnis stehen. Sehr herzlich begrüße ich alle, die unsere Homepage besuchen und hoffe, dass beim Durchklicken der informativen Seiten Interesse geweckt wird und immer wieder der Weg zu www.oberbettingen.de führt.

Die exponierte Lage des Dorfes im Herzen der Vulkaneifel, an der DB-Strecke Trier-Köln, zwischen den Unterzentren Gerolstein, Hillesheim und Jünkerath hat besonders über den Wanderungsgewinn zu gestiegenen Einwohnerzahlen bis z. Zt. 750 geführt. Oberbettingen genießt die Wertung einer attraktiven Wohngemeinde.

Erst das aktive, rege Vereinsleben komplettiert die Erfolge der Dorferneuerung. Dazu ein umfassendes Wanderwegenetz, die Mühlsteinhütte, der Sport- und Tennisplatz runden die Ansprüche zu einem ansprechenden Wohnumfeld ab.

Der schonende Umgang mit Natur und Umwelt ist die Voraussetzung, dass aus den großen Trinkwasservorkommen im Bettinger Graben ein wesentlicher Anteil zur Wasserversorgung in der Region Hillesheim und für den Zweckverband Eifel-Ahr, gefördert werden kann.

Mit der im Jahre 2004 wieder aufgenommenen Basaltverarbeitung wurde an eine jahrhundertealte Tradition des Abbaues und der Weiterverarbeitung von Buntsandstein und Basalt angeknüpft. Heute bieten einige mittelständische Unternehmen des Handwerks und im Dienstleistungssektor Einkommen und Arbeitsplätze.

In der Pflicht des Erbes unserer Vorfahren und der Liebe zu unserem Dorf ist die Motivation begründet, mit nicht nachlassendem Elan Oberbettingen zeitgerecht zu entwickeln. Hier mitzuhelfen, an welchem Platz auch immer, lade ich jedermann herzlich ein.

 

Hans-Jakob Meyer, Ortsbürgermeister



Einwohner: 750

Lage:
410 m über NN, im Kylltal, südl. von Lissendorf

Verbandsgemeinde Hillesheim; Kreis Daun; RLP

öffentliche Einrichtungen:

Spielplatz, Sportplatz, 2 Tennisplätze, Schutzhütte,
kath. Bücherei, Jugendraum, Dorfanger mit Parkanlage

Ortsbürgermeister:
Hans-Jakob Meyer,
Email hans-J.anette.meyer@t-online.de

Sehenswertes:
Ortskern, Alte Schule mit Mariensäule, Wegekreuze, Aufschlußpunkt Nr. 9 des GEO-PFADES, Naturdenkmal „Bilsheck", Kylltal und Tieferbachtal

Der neu gewählte Gemeinderat von Oberbettingen
erste Reihe, von links nach rechts:
Hans-Jakob Meyer, Markus Fohn, Karl-Peter Scholzen, Elfride Heidinger, Bernd Feldges, Tobias Bahrmann;

zweite Reihe, von links nach rechts:
Ralf Leuschen, Markus Braun, Michael Fasen, Dirk Heidinger, Patrick Flohr, Hubert Fasen, Gottfried Perings
 


Wappen-Beschreibung:
In Silber, bestreut mit blauen Fadenkreuzchen ein blauer Zickzack- Schrägbalken. Erklärung Vorstehend beschriebenes Wappen ist das Wappen des alten bedeutenden Dynastengeschlechts von Bettingen, das von der Gemeinde seinen Namen führt.

Des Ortes geschieht erstmalig Erwähnung in einer Urkunde des Königs Lothar im Jahre 845 wegen der Abtei St. Maximin bei Trier. Die ersten derer von Bettingen deren Namen wir verzeichnet finden sind:
Wolfram von Bettingen Abt des Klosters zu Prüm im Jahre 1077, Theobald von Bettingen 1158 und Wirich von Bettingen 1157.

Wie vor fast 900 Jahren das Gechlecht seinen Namen von der Gemeinde Bettingen annahm, so nimmt nun die Gemeinde das Wappen dieser Familie als Gemeindewappen an.




Sie befinden sich hier: Startseite > Gemeinde